Yinka Kehinde - Interkulturelle Trainerin

Hallo, und willkommen!

Ich bin Yinka Kehinde, meine Leidenschaft ist es Menschen zusammenzubringen. Meine Themen sind Kommunikation, Vielfalt und Empowerment. mehr

meine Interkulturellen Trainings
Folgen Sie mir auf Facebook



Yinka Kehinde:


Yinka Kehinde - Trainerin - Logo

Inhalte - Module

Interkulturelle Grundlagen

Was bedeutet eigentlich “interkulturelle Kompetenz“? Was meinen wir, wenn wir von unterschiedlichen Kulturen und verschiedenen Wertevorstellungen sprechen? Mein Training sensibilisiert für eigene Denkmuster und Handlungsstrukturen, sowie kulturell bedingte Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Mit Hilfe von interaktiven Übungen, Trainerinputs und erlebnisorientierten Elementen werden Selbst- und Fremdwahrnehmung behandelt. In Erfahrungsaustausch und Diskussion wird die eigene interkulturelle Kompetenz reflektiert und gemeinsam Strategien erarbeitet, situationsangemessen zu reagieren.

Kulturbegriff – Was ist Kultur eigentlich?

Ziele: Kulturbegriff und Wirklichkeit als Konstruktion verstehen, sowie eigene Grenzen wahrnehmen und erweitern.

Mögliche Inhalte: Unterschiedliche Kulturdefinitionen, Kontruktion kultureller Identität

Bilder im Kopf – Selbst- und Fremdwahrnehmung

Ziele: Sensibilisierung für eigene Denkmuster und Handlungsstrukturen, sowie kulturell bedingte Unterschiede. Anerkennung der Kultur der Anderen.

Mögliche Inhalte: :
  • Stereotype und Vorurteile, Diskriminierung und Rassismus
  • Werte und Normen (Reflexion von eigenen und fremden Wert- und Normvorstellungen)
  • Kulturelle Unterschiede: Umgang mit Zeit, Umgang mit Regeln, Hierachieverständnis,

Interkulturelle Kommunikation

Interkulturelle Kommunikation geht auf Besonderheiten der Verständigung zwischen verschiedenen Kulturen oder Gruppen ein. Erfolgreiche interkulturelle Kommunikation setzt einen bewussten Umgang mit der eigenen Selbst- und Fremdwahrnehmung voraus. Wenn Menschen aufeinandertreffen, agieren sie nach angelernten Kommunikations - und Verhaltensmustern.

Die Teilnehmer*innen erhalten Gelegenheit und Instrumente, das eigene Kommunikationsverhalten zu überprüfen und zu optimieren.

Ziele: Aufbau von Wissen, Förderung und Erweiterung der interkulturellen Kommunikations- und Handlungskompetenz

Mögliche Inhalte:

  • Kennenlernen von Konfliktfeldern im (beruflichen) Alltag, um Konflikte zu vermeiden, zu beseitigen oder positiv auszutragen
  • Verbale und non-verbale Kommunikation
  • Beziehungs- und Vertrauensaufbau
  • Gemeinsames Erarbeiten von Verhaltensoptionen für kulturell sensible Situationen

Interkulturelles Konfliktmanagement

Ärgern Sie sich oft über das Verhalten Ihres Gegenüber und können dieses einfach nicht nachvollziehen? In internationalen oder interkulturellen Kontexten werden Konflikte oft erst dann erkannt, wenn es schon zu spät ist.

Im Training erfahren die Teilnehmer*innen wie interkulturelle Konfliktsituationen entstehen und welche Wertevorstellungen und Normen dabei eine Rolle spielen. Mit Hilfe von Trainer Input, Übungen und Diskussionen lernen sie, wie sie Konflikte im interkulturellen Kontext leichter vermeiden und bewältigen können.

Ziele: Mehr Selbstsicherheit im Umgang mit fremden Kulturen und frühzeitiges Erkennen möglicher interkultureller Konfliktfelder.

Mögliche Inhalte:

  • Konfliktprävention
  • Konfliktdimensionen
  • Konfliktbewältigungstypen
  • Kollegiale Beratung
  • Erarbeitung von Empfehlungen für den Arbeitsalltag

Mögliche Zusatzthemen/Praxisfelder der interkulturellen Zusammenarbeit

Ich biete spezifische Zusatzthemen an, die schwerpunktmäßig in meinen Trainings behandelt werden können:

Interkulturelle Kompetenz für die Zusammenarbeit und Kommunikation mit Flüchtlingen

Schwerpunkte: Sensibilisierung für die besondere Situation von Flüchtlingen. Verständnis für kulturell unterschiedliche alltägliche Lebensgewohnheiten.

Inhalte:

  • Herausforderung Sprachbarriere
  • Kulturschock
  • Relevanz islamischer Wertorietierungen für das Miteinander (kulturelle Identität, islamisches Recht, Geschlechterrollen, sozio-kulturelle Hintergründe für typische Verhaltensweisen)
  • Traumata (Definition, Ursachen, mögliche Symptome, Umgang mit traumatisierten Menschen)
  • Erkennen der Burnout-Gefahr, persönliche Grenzen
  • Stressmanagement
  • Rollenklärung
  • Integration von Flüchtlingen ins Arbeitsumfeld

Interkulturelle Teams –Teambuilding

  • Typen von Diversität in Teams
  • Teamrollen
  • Teamkulturen und -dimensionen
  • Teamphasen

Persönliche (kulturelle) Identitäten

Jeder von uns ist durch unterschiedliche Lebens- und Kulturräume geprägt. Je nach Kontext treten unterschiedliche Identitäten unseres Selbst hervor: die Identifikation als Mann oder Frau in einer Beziehung, die Identifikation als Tochter oder Sohn in der Familie, die Identifikation mit einer nationalen Kultur und einer Organisationskultur, einer sozialen Schicht etc…

In diesem Training liegt der Schwerpunkt auf der Selbstreflexion eigener Wertevorstellungen. Wie nehme ich die Wirklichkeit wahr? Wie reagiere ich auf mir fremde Werte und Normen?

Ziele: Potentialanalyse und Sensibilisierung der Teilnehmer*innen für ihre eigene persönliche Heterogenität.

Mögliche Inhalte:

  • Bewusstes Wahrnehmen und Reflektieren des eigenen Verhaltens sowie dessen Wirkung auf Andere
  • Multikulturelle Prägung
  • Self-Assessment - Erarbeitung eines persönlichen multikulturellen Profils
  • Feedbackregeln

Schreiben Sie mir, oder rufen Sie einfach an:

  • mail@kehinde.de
  • Tel.: +49 - 178 - 189 68 86
  • Schäfereihof 1
  • D-53343 Wachtberg